Saures in der Azetatschachtel

Die neuen Azetatschachteln finde ich richtig klasse und ich muss an mir selbst feststellen, dass ich immer mehr Spaß an Halloween-Projekten habe. Nach meiner Kaffeebohnen-Verpackung kam ich auf die Idee, dass sich die Azetatschachtel sicherlich auch für ein Gruselprojekt gut macht.

Gedacht. Getan.

Seit einigen Tagen lagen diese giftgrünen Kaubonbons (mini Hitschies) auf meinem Tisch und suchten eine neue Hülle. Jetzt haben sie in der Azetatschachtel eine neue Heimat gefunden. Mit der Produktreihe „Spuknacht“ ist es aber auch wirklich ein Leichtes witzige und zugleich gruslige Basteleien vom Tisch hüpfen zu lassen. 🙂

Zu den grünen „hitschler“ passt die Farbe „Wasabigrün“ ganz perfekt und ergänzt habe ich hierbei noch Kürbisgelb, Curry-Gelb und Safrangelb. Zum Designerpapier „Spuknacht“ brauche ich eigentlich nicht viel schreiben. Einfach nur: „Klasse!“

Den Hexenhut habe ich auf Farbkarton Flüsterweiß in Schwarz gestempelt, mit der Papierschere ausgeschnitten und dabei die Spinne weggeschnitten. Auf dem ausgestanzten Kreis (Stickmuster) habe ich den Hut erneut gestempelt und den ausgeschnittenen Hexenhut top on top geklebt. So schaut es ganz „sauber“ aus, denn die Spinne lässt sich nunmal einfach nicht ausschneiden. Versuch es erst gar nicht! *lach*

Süßes oder Saures? Mit Apfelgeschmack in diesem Fall!

Keep on stampin´

Anja-Basteleien.de

 

Klick hier, um als Stampin´ Up! Demonstrator in meinem Team einzusteigen.

 

Folgende Produkte wurden u.a. verwendet:

Ein Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s