Das Glücksschweinchen rockt!

Am vergangenen Samstag fand wieder ein kleines Team-Treffen statt und natürlich hatte ich für die Mädels ein kleines Geschenk dabei. Jede bekam von mir ein Döschen Glitzer-Flocken in Gold, neu im Frühjahr-/Sommerkatalog zu finden. Da ich selbst die Glitzer-Flocken bisher noch nicht ausprobiert hatte, musste ich das nun aber schnell mal nachholen. Verarbeitet habe ich die zarten Flocken für eine Schüttelfensterkarte mit einem rockenden Glücksschweinchen.

Schon vor längerer Zeit hab ich meine Glücksschweinchen zerschnippelt. Motive wurden vom jeweiligen Text getrennt. Allerdings wäre es bei dieser Karte egal gewesen, denn ich habe hier das Stempelmotiv, nach dem Kolorieren mit den Stampin´ Blends, mit der Papierschere ausgeschnitten. Verwendet habe ich hierbei das Glücksschweinchen mit der Blume, allerdings musste sie die Blume gegen eine Gitarre tauschen.

Jetzt rockt sie ganz kräftig und das schaut total witzig aus.

Die Gitarre findest Du im Sale-A-Bration Stempelset „Echt cool“. Und ich muss sagen, sowohl das Schweinchen als auch die Gitarre lassen sich recht einfach und schnell ausschneiden. Das mal so für die, die das Ausschneiden so überhaupt nicht mögen.

Für den Grundkarton und für den Layer habe ich übrigens Farbkarton Vanille extrastark verwendet. Der Hintergrund im Schüttelfenster ist mit Aquarellpapier und dem neuen Aquarellpulver „Brusho“ entstanden. Die Glitzer-Flocken heften sich gerne an die Transparentfolie des Fensters. Das stört aber nicht weiter, ich finde den Effekt klasse und mit ein bisschen schieben und schupsen, kannst Du die Flocken dahin schieben, wo Du sie haben möchtest.

Karten mit Fenster zu erstellen macht immer wieder Freude, das Ergebnis ist einfach schön anzusehen. Wenn Du nicht weißt, wie man eine Schüttelfensterkarte werkelt, dann schau Dir einfach meine Videoanleitung dazu an, wenn Du magst.

Keep on stampin´

Anja-Basteleien.de

Klick hier, um als Stampin´ Up! Demonstrator in meinem Team einzusteigen.

 

Folgende Produkte wurden u.a. verwendet:

2 Kommentare

Hinterlass einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.