DSGVO – Neue Datenschutzverordnung

Am 25.05.2018 tritt die neue EU-Datenschutzverordnung in Kraft! Die DSGVO sorgt für viel Wirbel und Unsicherheit und ich persönlich finde, sie wirft uns zurück in die Steinzeit. In den nächsten Tagen wird sich hier auf meinem Blog einiges verändern.

Um kostspielige Abmahnungen zu vermeiden, muss ich Anpassungen vornehmen. Manche Änderungen wirst Du sichtlich bemerken, andere nicht. Und einige sind möglicherweise sogar irrelevant für Dich.

Eine DSGVO-Auswirkung wird sein, dass ich meine Videoanleitungen nicht mehr direkt via YouTube in meinem Blog einbinden darf. Zukünftig kann ich nur noch auf meinen YouTube-Kanal verweisen. Hier wird es also zukünftig ein Klick mehr für Dich sein.

Avatar- und Kommentarfunktionen werde ich deaktivieren und und und und…..

Meine Newsletter-Abonnenten habe ich am Vormittag angeschrieben. Für die weitere Zusendung eines Newsletters bedarf es der zwingenden Zustimmung des Abonnenten. Ohne Einwilligung darf ich keinen weiteren Newsletter versenden bzw. werde ich den jeweiligen Abonnenten am 26. Mai aus dem System löschen. Meine Blog-Follower betrifft dies glücklicherweise nicht, da ich hier keinen Einfluss auf das Abonnement habe. Jeder Follower aktiviert und deaktiviert sich selbst.

Es ist ein Urwald voller Änderungen und Maßgaben, die uns Unternehmer/Selbstständigen aufgebürdet wurde. Viele Blogger (auch Demos) schließen dieser Tage ihren Blog und kapitulieren. Das tut weh, es tut mir leid um jeden einzelnen.

Ich werde mich durch diesen Berg von Änderungen wühlen.

Keep on stampin´

Anja-Basteleien.de

 

Klick hier, um als Stampin´ Up! Demonstrator in meinem Team einzusteigen.

4 Kommentare

  • Anja-Basteleien

    Hallo Christin,
    ja, das neue Gesetzt ist wirklich eine harte Nuss und man hat uns hier ganz schön was aufgebürdet. Ich kenne ganz viele Blogs, die derzeit schließen, weil die Betreiber mit den überzogenen Anforderungen nicht klar kommen. Willkommen in 1984. Das ist wirklich traurig, besonders für Blogger wie Dich. Das tut mir wirklich leid.
    LG Anja

  • Anja-Basteleien

    Hallo KleinerVampir,
    vielleicht ist es Dir entgangen aber ich verdiene meinen Lebensunterhalt mit dem Verkauf von Stampin´ Up!-Produkten. Mein Blog ist also eine absolute Notwendigkeit. Zeit und Arbeit ist hier irrelevant. Ich stecke in die Änderungen so viel Zeit und Mühe wie nötig ist. (Bin übrigens schon seit 2 Tagen damit beschäftigt.) Ich werde machen was technisch für mich machbar und erforderlich ist.
    Ich stecke ziemlich tief in dieser Materie und weiß was für einen guten Blog nötig ist. Belehrungen benötige ich an dieser Stelle eigentlich keine.
    Das neue Gesetz stellt uns Unternehmer vor große Herausforderungen und aktuell schließen die Blogs reihenweise….
    LG Anja

  • KleinerVampir

    Es wäre blöd, wenn man dann nicht mehr kommentieren könnte – allerdings folge ich einigen Blogs, die ein Kästchen zur Einwilligung in die neue Verordnung dem Kommentar vorschalten. Das geht also grundsätzlich schon.

    Kann natürlich verstehen, wenn das zu viel Arbeit macht. Wobei: Blog ohne Kommentarfunktion (wohlgemerkt für ALLE Leser, nicht nur Blogger- oder Google-Mitglieder) macht dann auch wenig Sinn. Manche möchten sich halt nicht bei so einem Followingdienst registrieren, ich gehöre auch dazu. Man gibt schon so viel Daten über sich preis, auch one diese „Datensammler“. Ich könnte mir vorstellen, dass man bei diesen einmal einwilligt und dann läuft es zukünftig „ohne“. Ist halt blöd für die, die keinem Followingdienst angehören.

    Liebe Grüße
    KleinerVampir

  • Puh ich finde dieses ganze Thema auch mehr als verwirrend und überlege momentan, ob ich meinen Blog nicht schließen soll. Mein Blog ist mein Hobby, ich poste wenn ich Lust und Laune habe und arbeite mit den Produkten, die mir am Besten gefallen. Aber ob ich da jetzt auch irgendwas beachten muß oder nicht, das kann mir niemand sagen!
    Mit dieser Verordnung hat man uns „kleinen“ Bloggern echt keinen Gefallen getan!

Hinterlass einen Kommentar