Diese Karte macht glücklich

Ich hatte mich so an dich gewöhnt. Schade, dass du nun gehst.
Sofort verliebt hatte ich mich in das Stempelset „Grazil Geflochten“ und ich bedaure, dass es den Sprung in den Hauptkatalog 2020-2021 nicht geschafft hat.

Den Motivstempel aus dem Stempelset mag ich sehr und am liebsten in „Grüner Apfel“, das wirkt so schön frisch. Am gestrigen Abend hatte ich mir das Stempelset vorgenommen und ein wenig gespielt. Diese etwas aufwendigere Karte mit besonderer Technik ist dabei entstanden und ich bin richtig happy mit dem Ergebnis.

Gestempelt habe ich das Pflänzchen mit „Masking Technik“ auf einen Farbkarton in Flüsterweiß. Anschließend habe ich am „äußeren“ Bereich mit Papierschere und Papierschneider ein wenig geschnippelt, damit einige Blätter freistehend wurden. Ein toller Effekt.

Nach dem Kolorieren mit den Stampin´ Blends „Grüner Apfel“ habe ich den Layer auf einen passend zugeschnittenen Grundkarton aufgeklebt. Für einen kleinen Kontrast und Farbtupfer hatte ich mir zusätzlich „Safrangelb“ auf den Kreativtisch geholt. Ich finde die Karte, die glücklich macht ganz wunderbar.

Bye, bye „Grazil Geflochten“ . In meinem Kreativreich darfst Du allerdings noch lange bleiben. Der Textstempel „Was du heute denkst, wirst du morgen sein. BUDDHA“ wird noch gebraucht, z.B. für meinen Workshop Ringbuch „Mohnblütenzauber“.


Soll das Stempelset oder das Produktpaket „Grazil Geflochten“ noch schnell bei Dir einziehen? Dann sende mir eine E-Mail oder nutze das Online-Bestellformular, gerne bestelle ich es im Zuge des Ausverkaufs für Dich.
Übrigens: Ab 60€ Warenbestellwert übernehme ich die Versandkosten für Dich. Hast Du schon gewusst, dass Du Treuepunkte bei mir sammeln kannst?


Keep on stampin´


Klick hier, um als Stampin´ Up! Demonstrator in meinem Team einzusteigen.


Folgende Produkte wurden u.a. verwendet:

Table built using Product Table Builder by The Crafty Owl – Independent Stampin‘ Up! Demonstrator.
Teile diesen Beitrag:

Hinterlass einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.